Veröffentlicht am

Was die Menschheit braucht

Im Sinne John F. Kennedys kann man sagen: die Menschheit braucht nicht viel, es ist eher viel, was sie nicht mehr braucht. Die Lügen in den Medien müssen beendet werden. Die Masse muss die Wahrheit erfahren, egal wie sehr das schmerzen wird und wieviele Posten und Positionen dabei ihren Job oder ihr Ansehen vor der Öffentlichkeit verlieren. Ob es Todesstrafen geben muss, stelle ich in Frage. Dies wäre kein gutes Ende des Alten, und kein guter Anfang von etwas Besserem.

Eine Agenda, welche Lügen benötigt, wird nichts im Leben der Menschen verbessern, es geht auf diese Weise nur weiter in den gesellschaftlichen und menschlichen Untergang. Man kann die Wahrheit gar nicht deutlich genug kommunizieren. Eine Agenda, die auf die Dummheit und Leichtgläubigkeit der Menschen angewiesen ist, wird nichts Gutes hervorbringen können. „Machthaber“ die auf Geheimhaltung angewiesen sind, haben in Wahrheit keine Macht, sie sind in Wahrheit eher ganz unten, der Bodensatz der geistig Degenerierten.

Die Menschen müssen erfahren, warum das Geld so wie es bisher gestaltet war, ein Werkzeug der Kontrolle und Versklavung war/ist. Die Menschen müssen erfahren, welche Lügen nach dem 2. WK installiert wurden und aus welchen Gründen. Die Nutznießer dieser Lügen haben Panik davor und werden alles tun, um dies zu verhindern. Aber keine Angst, sie werden nichts tun können außer eine öffentliche Vergebung zu erfahren. Selbstverständlich müssen die überlebenden Palestinenser eine Entschädigung bekommen. Und selbstverständlich müssen alle Verbrecher, Manipulatoren, Lügner und Aufrecht-Erhalter der alten Narrativen und Paradigmen dafür zur Verantwortung gezogen werden.

In der Übergangszeit werden die Menschen Orientierung brauchen. Die Menschen brauchen keine Führer, sie brauchen die richtigen Informationen um sich mental derart zu befreien, dass sie sich selbst aus der Dunkelheit (dem Unwissen und dem Lügen-Glauben) entbinden, entwickeln und erlösen können. Dies sollte offen geschehen und nicht als verdeckte „Psy-OP“ wie Q. Zur Not muss das Militär oder entsprechend geeignete und vom Militär eingesetzte Menschen die Medien übernehmen und das Programm gestalten mit dem die Menschen aus ihrem Dämmerschlaf geweckt werden. Es ist in Ordnung, wenn die bisherigen Programm-Gestalter für die verbreiteten Lügen zur Verantwortung gezogen werden. Es wäre gut, wenn das öffentlich geschieht, so dass die Masse es sehen kann.

Es muss verboten werden, das Leben als solches zu manipulieren (Transhumanismus, Geo-Engineering).

Diese Schöpfung ist von Gott erschaffen worden, die Geister dieses Reiches erscheinen uns nur böse, solang wir uns nicht an die von Gott gegebenen Regeln halten. Das Leben hier könnte nahezu paradiesisch sein, es liegt an den Menschen. Und damit die Menschen in diesem Sinne „gut“ werden können, brauchen sie eben die richtigen Informationen.

Im Hintergrund scheint bereits alles in eine richtige Bahn zu laufen und die Vorbereitung für die nötigen Schritte scheinen nun abgeschlossen zu sein. Lasst die Schafe nicht ins Verderben rennen, gebt ihnen einen Grund, sich rechtzeitig mit Lebensmitteln und Vorräten einzudecken. Sie dürfen überrascht sein wenn sie sehen, warum sie sich wirklich eingedeckt haben.

Kein inkarnierter Mensch ist tadellos. Wir sind alle hier weil wir gefallen sind. Daher sollte es nicht darum gehen, Menschen auf Fehler zu durchleuchten, da wird man immer und bei jedem Menschen irgendwo irgendwann fündig. Grundsätzlich ist es nicht zielführend oder auch nur sinnvoll, andere Menschen zu bewerten und zu beurteilen. Gott richtet uns, und ansonsten können wir nur uns selbst so ausrichten, dass sein Urteil über uns gnädig sein wird.

Diesen Weg als Menschheit zu schaffen, wird mindestens 3 Generationen ohne Lügen und ohne weitere Manipulationen benötigen. Dies ist eine sehr kurze Zeitspanne angesichts der Menge und der schieren Übermacht der Lügen, die derzeit noch im Massenbewusstsein leben. Als einzelner Mensch kann jedoch heute schon jeder für sich den Ausgang finden.

Veröffentlicht am

Ein kleiner Beitrag zum Weltfrieden

Momentan oder bis vor Kurzem schwank eine gewisse einsichtige amerikanische Perspektive zwischen den zwei Möglichkeiten eines Krieges mit China und einer Befreiung der Masse in Europa vom Merkel-Regime.
Grund-Annahme dieser Konstellation: Covid ist eine Biowaffe aus China, evtl in Kooperation mit Merkel-Deutschland (oder im Auftrag Merkel-Deutschlands) entstanden.
Man kann sich als Deutscher denken, welche Kräfte für welche Variante stimmen und aus welchen Gründen. Und wenn man sich die Informationen und Nachrichten anschaut die aus dem Westen derzeit kommen, ist die Entscheidung wohl gefallen und es wird keinen Krieg mit China geben.

Russland spielt dabei einen entscheidenden – wenn auch weitgehend passiven – Part. Russland würde sich auf die Seite Chinas schlagen, während Europa orientierungslos sich voraussichtlich den USA anschließen würden und infolgedessen voraussichtlich (wie von gewissen Propheten vorhergesehen) von Russland überrannt (und dann eben auf diese Weise von der alten Hierarchie befreit).

Nun ist Covid aber mehr als „nur“ eine herkömmliche Biowaffe und wer wirklich dahinter steht ist noch im Unsichtbaren, evtl ist dieses Wesen noch nicht einmal als Mensch inkarniert. Covid steht auch für Covered ID und war als Schritt des Transhumanismus, Great Reset / NWO gedacht, aus jedem Menschen eine Einheit zu machen in einer riesigen Armee von humanoiden Bots die auf Trigger&Response-Basis auf allen Ebenen gelenkt werden.
Diejenigen, die diesen Umbau überleben, wären danach keine Menschen mehr sondern eben humanoide Bots die von einer KI gelenkt werden. Sie hätten kein Lebensfeuer mehr, keine Empathie, keine Intuition und keine echte Inspiration. Sie könnten nur noch wiedergeben und „verstehen“, womit sie gefüttert wurden. Dies angenommen ermächtigt wiederum jeden bewussten beseelten Mensch. Ein helles Licht mit großem Lebensfeuer lässt alles Falsche weichen und die „Umgebauten“ werden folgen. Vorausgesetzt, diese Information ist zweifellos integriert und wird subtil vom beseelten Körper ausgestrahlt.

So wurden die Karten unbemerkt neu gemischt und es ist wieder relativ offen, wie es weitergeht. Dass das Merkel-Regime, die EU und die globalistischen Transhumanisten und „Great-Reseller“ so nicht weiter machen können, dürften sie inzwischen zumindest an den entscheidenden Stellen auch selbst merken. Es gibt noch andere Mächte in und über dieser Welt die entscheidende Weichen stellen, wenn die Leute zu sehr das Leben als solches manipulieren und umbauen. Wenn keine entsprechenden Handlungen folgen, würde es mich nicht überraschen wenn sich die russische Führung und die amerikanische Führung bezüglich Europa einigen und sämtliche alten Hierarchien entfernen. Ob durch einen sichtbaren Streich oder durch unsichtbare Gerechtigkeit ist außer für die Optik nicht relevant. Wohl aber, was dann daraus wird.

Wir „kleinen Menschen“ die bisher unter dem Dreck gelitten haben, der hier abgespielt wurde (und teils aus Gewohnheit noch wird), sollten uns an den Gedanken gewöhnen, dass es niemanden mehr gibt der uns (ver)führt und dass auch evtl niemand kommen wird, um uns zu helfen, wohl aber viele Augen die uns beobachten und im Zweifel schützend die Hand über uns halten. Wir dürfen die Angst verlieren, unterlegen oder ausgeliefert zu sein.
Und es wird auch niemanden mehr geben der sich uns in den Weg stellt wenn wir Souverän sind und uns an den Menschenrechten orientieren. Und im Zweifel einfach mit der EO 17 winken… Welche Konten würden denn beschlagnahmt, wenn heraus käme das (Gott bewahre) deutsche „Behörden“ oder irgendwelche Gruppierungen sich an Menschenrechtsverletzungen beteiligt hätten… NICHT WAHR!?

Für die Demonstranten: ein Souverän hat es nicht nötig, zu demonstrieren.

Für die Geimpften: Beten hilft (noch, bzw wieder).

Veröffentlicht am

China hat beim „E-Yuan“ von uns abgekupfert

Wieder mal zeigt sich, dass eine Idee – egal wie gut sie auch ist – wenn sie in die falschen Hände gerät, sehr schädliche Folgen haben kann. Gestern stieß ich auf einen Artikel der NZZ über die neue digitale Währung Chinas, den „E-Yuan“. Hierbei fiel mir besonders folgender Absatz ins Auge:

Die bisherigen Versuche zeigen jedoch, dass fiskalpolitische Stimuli wie das Helikoptergeld durch den E-Yuan wirkungsvoller werden könnten. Dank der Programmierbarkeit der digitalen Währung ist es möglich, dass die zweckgebundenen Fördergelder nur in bestimmten Regionen und dort wiederum nur in bestimmten Geschäften ausgegeben werden können; geben die Konsumenten innert einem bestimmten Zeitraum das Geld nicht aus, verfällt es. Sie haben nicht die Möglichkeit, die Währung auf ein Sparkonto zu transferieren.

Zum ganzen Artikel auf der NZZ

Wie bei dem auf unseren Seiten präsentierten Währungsmodell, verfällt das Geld, wenn es nicht ausgegeben wird. Würden Menschen so eine Währung selbst gestalten und dabei autonom bestimmen, welche Geschäftsmodelle mit der Währung finanzierbar sind, könnte daraus eine einfache Lösung und eine wirklich konstruktive Entwicklung für die Gesellschaft entstehen.

Wenn es aber ein Staat oder eine andere übergeordnete Instanz realisiert, wird es zur puren Tyrannei und Diktatur in einem noch nie da gewesenen Ausmaß.

Veröffentlicht am

Warum sind Patrioten Systemgegner?

Man könnte die Frage mit einem kurzen Satz beantworten: weil das System gegen die Menschen wirkt. Doch zunächst eine kleine Definition.

Was ist Patriotismus? In link(s) ausgerichteten Medien wird Patriotismus oft gleichgesetzt mit Rassismus, Xenophobie und Antisemitismus. Doch mit diesen hat es nichts zu tun. Patriotismus ist schlicht die Liebe zur eigenen Heimat, zu den Menschen (dem Volk), der Natur und Kultur. Ein Patriot ist immer bestrebt, seinem Land zu dienen und eine bestmögliche Entwicklung zu befördern. Und letztlich ist es mit dem Patriotismus wie mit der Selbstliebe: wer nicht in der Lage ist, sich selbst zu lieben, wird auch niemand anderes wirklich lieben können, er wird nur Abhängigkeiten kreieren können, die er dann „Liebe“ oder ähnlich nennt. So ist es auch mit dem Patriotismus, wer seine eigene Heimat und Kultur nicht wertschätzen kann, wird auch keine anderen Kulturen wertschätzen können, er wird auch hier nur in der Lage sein, sich anzubiedern und schleimig zu unterwerfen – und so eben dieselben Abhängigkeiten im Großen erzeugen wie bei mangelnder Selbstliebe im Kleinen.

Und was ist „das System“? Hier geht es nun um das, was wir gewohnt sind „Staat“ zu nennen, in unserem Fall nennt es sich selbst nur noch „Bund“ und hat bereits den Bezug zu Deutschland aus dem Namen gestrichen. In russischen Regierungskreisen spricht man bei solcher Art von „Regierung“ offen von einer „Okkupationsverwaltung“. Diese Verwaltung wirkt nicht im Sinne des Volkes sondern (inzwischen immer offensichtlicher) direkt und unmittelbar gegen die Interessen der Menschen. Setzt man es in Beziehung mit dem Beispiel der Selbstliebe beim Einzelnen, so müsste man bei dieser Art von Verwaltung wohl von einer bösartigen, geradezu dämonischen Besetzung sprechen, die ständig Selbsthass und Selbst-Aufopferung produziert…

Somit dürfte die Frage beantwortet sein, warum Patrioten (in diesem System) Systemgegner sein müssen. In einer Ordnung, die dem Volk und den Menschen dient, sähe die Sache freilich ganz anders aus.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Integration – was ist das eigenlicht?

Das Thema ist politisch sehr stark aufgeladen, wenn man versucht, darüber zu schreiben, merkt man schnell, wie innere Maulkörbe und politisch korrekter, vorauseilender Gehorsam sich sehr stark bemerkbar macht und geradezu aufdrängt. So nach dem Motto „Du willst was zu Integration sagen? Vergiss es, wir haben schon alles dazu gesagt.“

Aber haben wir das?

Schauen wir mal zurück in der Geschichte. Es gibt Beispiele „gelungener Integration“. Zum Beispiel in Nordamerika – wenn man jetzt mal den Holocaust an den indigenen Ur-Einwohnern außer acht lässt, der zeitlich kurz davor stattgefunden hat…

Also ohne Zynismus gemeint, lassen wir diesen Holocaust mal außer acht und schauen uns an, wie die „Integration“ damals aussah. Es bildeten sich viele „Zellen“, in denen sich die Kulturen der Einwanderer wiederfanden. Es bildete sich ein buntes, wirklich multi-kulturelles Feld, welches Amerika bis heute geprägt hat. Viele kleine Mini-Gesellschaften unterschiedlicher Kulturen, jede dabei ziemlich in sich geschlossen… Das, was wir heute gewohnt sind, „Parallel-Gesellschaften“ zu nennen und als etwas nach Möglichkeit zu Vermeidendes beurteilen, war damals und teils bis heute in Amerika die Normalität. Bis heute gibt es „Little Italy“, „Little China“ und es gibt bis heute viele deutsche Gemeinden in den USA in denen die meisten Menschen deutsch sprechen und ihre Heimatkultur (oder das was sie dafür halten?) zelebrieren und pflegen…

Was machen wir heute also falsch?

Wenn man sich anschaut, was wir heute unter „Integration“ verstehen, wird schnell deutlich, dass es sich dabei viel mehr um eine Art der „Assimilation“ handelt. Ein Einwanderer der sich hier so verhält wie ein Deutscher, der gilt bei uns als integriert. Aber in Wirklichkeit wurde er assimiliert und hat die innere Verbindung zu seiner Heimatkultur verloren. Diese Problematik, der verlorenen Heimat ist tendenziell ein globales Problem, es scheint gemacht zu werden, da es alle Kulturen und Menschen betrifft. Wo sind wir zuhause wenn nicht da, wo wir unsere Wurzeln haben? Und was passiert wenn wir unsere Wurzeln kappen? Was passiert mit einem Baum, dem man die Wurzeln abschneidet…? Wie also könnte wirklich erfolgreiche Integration aussehen – wenn man künstliche, induzierte, finanzierte und politisch motivierte Völkerwanderungen beendet und ihre Folgen wieder soweit behoben wurden wie es eben heute noch möglich ist…

Wie könnte dann, wenn das geschafft wurde, erfolgreiche Integration wirklich aussehen?

Dieser Artikel wird im Lauf der Zeit noch wachsen. Gute Vorschläge zum Thema Integration sind in den Kommentaren sehr willkommen !

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warum leben wir nicht ‚ein-fach‘?

Im folgenden ein Modell, welches sich problemlos und weitgehend unabhängig von gegebenen Umständen entfalten kann.

Ich nenne es „Panokratische Dreigliederung“. Es besteht aus drei Ebenen und beliebig vielen Zellen.

Erste Ebene: Menschen, Völker, große und kleine Gruppen und Kollektive, Exekutive

Sogenannte „Zellen“ – einzelne Menschen, Familien und Hausgemeinschaften, Dörfer, Städte und Länder. Die größte Zelle ist die Menschheit. Die kleinste (und autonomste) Zelle ist der einzelne Mensch. Jede Zelle ist selbst verantwortlich für die eigene Verfassung und die transparente Kommunikation selbiger mit der nächst höheren Zelle.

Anspruch & Rechte: Autonomie über die eigene Verfassung; faire Grundversorgung mit verfügbaren Ressourcen (insb. Energie, Wasser, Nahrung, Lebensraum); Mobilität & Infrastruktur; freie Bildung & transparente Wissensquellen für alle Menschen (Chancengleichheit); Gesundheit; Boden und/oder Grundeinkommen; Technologie; Natur; Menschenrechte; Kollektivrechte

Macht & Verantwortung: Selbstverwaltete Exekutive – ausführende Kraft, sorgt für die Einhaltung der Verfassung der jeweiligen Zelle, schützt die Rechte der Zellen

Zweite Ebene: Tafelrunde, ein Zwölftel der ersten Ebene, Legislative

Die zweite Ebene wird ab einer Größenordnung von 12-36 Zellen der ersten Ebene aufgebaut. Hierfür wird aus der ersten Ebene jede zwölfte Zelle in die zweite Ebene gewählt und berufen. Die Verträge sind jederzeit beidseitig kündbar. Um Konflikte zu vermeiden, empfiehlt sich eine Mindestgröße der zweiten Ebene von 3 Zellen.

Anforderung: Verpflichtung zur inneren Entwicklung aller Aspekte als beseelter Mensch für die Dauer der Amts-Ausübung. Keinerlei Eigennutz mehr im dienenden Menschen. Demut gegenüber dem Zell-Kollektiv für welches die Verantwortung übernommen wird.

Recht & Pflicht: Legislative – gesetzgebende Kraft, sorgt für das geordnete Zusammenspiel und ggf. notwendige „Übersetzungen / Regelungen“ zwischen den Verfassungen der (für sich autonomen) ersten Ebene.

Dritte Ebene: „Rat der Weisen“, Judikative

Die dritte Ebene wird ab einer Größenordnung von 144 Zellen der ersten Ebene aufgebaut. Hierfür werden aus der ersten Ebene die Kandidaten vorgeschlagen, welche dann von der zweiten Ebene gewählt und berufen werden. Im Idealfall beträgt die Größe der dritten Ebene 1/144, die Größe der zweiten Ebene 1/12 der ersten Ebene.

Anforderung: Außergewöhnliche Reife und Weisheit, Meister und reife Seele, salomonische Richter & Priesterinnen

Recht & Pflicht: Judikative – „Recht sprechende“ Kraft, sorgt für Gerechtigkeit (zwischen Menschen und zwischen Gesellschaft und Natur), kann im Konfliktfall als Gericht angerufen (von beiden Konfliktparteien gewählt) werden um eine Entscheidung herbeizuführen, kann Veto für schlechte oder unsinnige Regelungen aus der zweiten Ebene aussprechen.


Ob es sich bei der ersten Ebene (den „panokratischen Zellen“) um Menschen, Gemeinschaften, Städte oder Staaten handelt, ist nebensächlich, das Modell wird – die gemeinsame Absicht der Einigkeit auf eine harmonische Verbindung aus Recht und Freiheit vorausgesetzt – auf allen Ebenen gut funktionieren.


Vorschlag zur (Re-)Integration dieser subtil bereits angelegten Ordnungsstruktur

Jeder Mensch, der sich angesprochen fühlt, sollte sich zunächst als allein identifizieren und dann schauen, mit welchen Menschen aus dem eigenen Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis er eine ideelle Einheit bilden möchte. Die zweite Ebene wird (wie oben erwähnt) dann erst relevant, wenn die Einheit 12 bis 36 Menschen (=“Zellen“) groß wird. So wird die Ordnung von unten nach oben wachsen.

Anmerkung: An dieser Stelle kam der Einwand, dass dies zwar ein guter Ansatz sei, aber nicht mit allen durchzuführen. Selbstverständlich sollte man sich bei der Auswahl der geeigneten Menschen für die erste eigene ideelle Einheit auf die Menschen beschränken, welche die Vorstellung einer autonomen Ordnungsstruktur teilen und gut heißen und mit denen man in dieselbe Richtung gehen kann.


Wir freuen uns über jeden Kommentar und fleißiges Teilen dieses Beitrages!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Wut der alten Seelen

Jahrtausende zum Schlaf gezwungen,
Verschlossen und ins Innere gebannt.
Hat sich nun frei gerungen,
Die alten Ketten sind verbrannt.

Die dunklen Kräfte sind befreit,
Sie dienen euch nicht mehr.
Die alten Seelen sind bereit,
Die Herzen sind nie wieder leer.

Die Macht der Dunkelheit hat sich ergeben,
Dient nur noch der Erlösung nun.
Nichts ist vergessen, viel vergeben,
Wer es erkennt, wird sich zusammentun.

S. Marx, 25.01.2020

Ohne Wahrheit, Ehrlichkeit und Güte wird sehr bald niemand mehr irgendeine Art von Fülle erfahren können.

Die Illusionen fressen sich selbst oder fallen der Vernichtung zum Opfer. Die gewonnene Kraft dient nur noch dem Guten im Menschen.

War schon immer so. Wirkte nur bisher anders, aber dieser Schein wurde beendet.
Das ehemals versiegelte, geheime Wissen ist frei und jeder kann sich aus sich selbst heraus erheben.

Enttäuschung ist erlösend.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warum die Kirche die Religion zerstört

Dieser Text spiegelt nur meine Meinung wieder und soll niemanden in irgendeiner Weise angreifen oder provozieren oder eine falsche Erwartung provozieren, ich würde hier eine Übereinstimmung mit dem Leser erwarten.

Religion bedeutet für mich, die bewusste Pflege der Verbindung in mir zu Gott, die innere Öffnung und Hingabe zur Schöpfung und zum Schöpfer, auch die Erkenntnis, dass ich eine Zelle des göttlichen Körpers bin.

So wie ein physischer Körper aus Zellen besteht, besteht der göttliche Körper aus Zellen (Lebewesen). Menschen sind solche Zellen.
Was geschieht mit einer Zelle, die sich absondert und opportunistisch wird, die vergisst, dass sie Teil eines großen Ganzen ist? Sie wird ihre Nachbarzellen ausbeuten und schwächen um selbst stärker zu scheinen. Sie wird vom Neid und der Angst der Nachbarzellen leben. Irgendwann wird sie vom Immunsystem als Fremdkörper eingeordnet und zerstört. Oder sie gewinnt den Kampf und der Organismus stirbt an Krebs…
Die Immunreaktion würde beim göttlichen Körper der Verdammnis entsprechen, die sich Mensch selbst auferlegt, solang er sich als getrennt vom Ganzen identifiziert… Dieser Zustand endet ja nicht mit dem physischen Tod, nur die Freiheit sich anders zu entscheiden, wird dann vielleicht schwieriger umzusetzen.
Gott wird keine noch so entartete Zelle absichtlich zerstören. Dies geschieht von selbst, da diese Zellen nicht mehr vom göttlichen Körper versorgt werden.

Eine gesunde Zelle, die sich als Teil des Ganzen erkennt und dementsprechend handelt, wird vom Körper jederzeit mit allen benötigten Stoffen versorgt, die sie zu einem gesunden Leben braucht. Im Körper sind dies vorwiegend Substanzen, Nähr- und Botenstoffe, Enzyme und Vitamine. Im Körper Gottes entsprechen diese Stoffe: LIEBE, WEISHEIT und LEBENSKRAFT.
Mangelt es an Liebe, Weisheit und Lebenskraft (Gesundheit, Vitalität), kann man davon ausgehen, dass der Mensch (die Zelle) nicht an das Ganze angeschlossen ist. Dies ist der freie Wille, und daher eine freie Wahl, die aber immer auf Unwissenheit und Manipulation beruht. Wer würde sich das schon freiwillig antun wollen?

Aber ich bin abgeschweift.
Eigentlich wollte ich darstellen, warum Kirchen die Religion zerstören. Nun habe ich definiert, wie ich Religion verstehe. Es ist das Intimste in uns. Das tiefste Innere in jedem Menschen ist ein Funke des Bewusstseins des Schöpfers. Meine innere Verbindung zum göttlichen Körper (zum großen Ganzen) ist etwas was so tief in mir liegt, dass es keinen anderen Menschen betrifft. Jeder hat diesen Funken in sich und niemand außer dem jeweiligen Menschen hat die Macht, diesen Funken und damit diese Verbindung herzustellen oder zu stören.
Daher sind Kirchen in Form von Regelgebern und Vermittlern in meiner Welt völlig obsolet. Kein Mensch, keine Organisation und kein Ort kann diesen Funken anfachen und zum Leben erwecken, außer dem Menschen um den es geht.

Ein Mensch der voll angeschlossen ist an den göttlichen Körper, wird ein Übermaß an Liebe, Weisheit und Lebenskraft tragen. Er wird mit Mitgefühl statt Abneigung auf diejenigen blicken, die ihre Verbindung gekappt haben. Er wird es aber als ihre freie Wahl akzeptieren und nicht versuchen, sie ungefragt zu missionieren, weil er weiß dass es aus dem Menschen selbst kommen muss um wahr zu sein.

Mein Fazit: Religion könnte die Menschheit retten. Kirchen sind weltliche Organisationen, die Macht über die heilige innere Verbindung zwischen Mensch und Schöpfer haben wollen und daher Lügen und Manipulation benötigen. Kurz: Kirchen sind obsolet und eine Behinderung der wahren Religion.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Gedanken zur Polarität

Die kreative Intelligenz, das göttliche Bewusstsein, das Eine aus dem Alles wurde, hat immer den Antrieb, sich harmonisch zu entwickeln und alles zu integrieren. Sonst müsste diese Welt zerfallen und sich selbst zerstören. Das göttliche Prinzip ist immer aufbauend, sich entfaltend, wachsend, sich aus sich selbst heraus erschaffend und erweiternd.

Der Ursprung dieser Welt, in der wir nun leben, in der ich nun diese Zeilen schreibe und Du diese Zeilen liest, der Ursprung dieser Welt liegt in der Existenz der Polarität. Ein Teil aus dem Einen, das Alles ist, hat sich daraus entfernt, sich als ein „eigenes Eines“ identifiziert und damit ein zweites geschaffen, einen Gegensatz. Dieser hat gegensätzliche Prinzipien (Zerfall, Zerstörung, Auflösung).

Erst dadurch wurde die Existenz von Raum und Zeit und damit auch Materie möglich. Das ganze für uns wahrnehmbare Universum existiert auf Basis des Prinzips der Polarität.

Ohne Polarität gäbe es keine Kraft, durch die Materie sich formen könnte.
“Materie” wäre eine Suppe aus gleichmäßig, harmonisch verteilten, subatomaren Teilchen.

Strukturen entstehen nur durch das Wechselspiel von Trennung und Vereinigung – und Trennung kann nur existieren, wenn es mehr als eins gibt.

Jeder Mensch hat seinen Ursprung im Einen und lebt hier in einer Welt, die ihren Ursprung in der Tatsache der Existenz von beiden hat. Die es nur gibt weil es zwei Gegensätze gibt.

Das, was sich getrennt hat, hat sich durch den Akt der Abspaltung selbst auch seiner Kraftquelle beraubt, es ist daher immer angewiesen auf alle Teile die sich nicht getrennt haben. Es muss andere als Kanal benutzen um an die Kraft zu kommen, die aus der Einen Quelle kommt. Es muss andere verbundene Wesen assimilieren, ohne diesen dauerhaften Nachschub an Lebenskraft, würde es erstarren und sich selbst auffressen. Und Menschen, in denen das Eine überwiegt, werden immer gerne geben, sich aufopfern und anderen Menschen helfen. Das ist Gott in diesen Menschen, der da wirkt. Das ist kein Syndrom. Aber es liegt im Wesen der anderen Seite, dies nur auszunutzen und zu nehmen und zu nehmen und zu nehmen was es zu nehmen gibt. Und auch dann nicht aufzuhören wenn nichts mehr da ist, was gegeben werden könnte. Daher dieser Kreislauf in dem wir hier sind…

Und hier sind wir nun in diesem Universum in dieser Welt auf dieser Erde und wachen gerade langsam auf, kurz bevor dieser Assimiliationsprozess auf der Erde ganz abgeschlossen ist.

Die Erde ist ein Juwel und wir Menschen sind ihre Behüter sobald wir uns als mit dem Ganzen verbunden identifizieren.

Wir haben lange, fast zu lange den abgetrennten Wesen in uns selbst den Raum gegeben, in dieser Welt durch uns zu wirken.

Und das ist in Ordnung, das ist das Spielfeld, welches wir uns hier ermöglichen. Aber es ist ein schöneres Spiel, wenn man dies alles durchschaut hat und nur noch dem Einen in sich selbst den Raum gibt, sich zu entfalten und zu wirken. Was sich im Außen zeigt, wird immer von beiden Kräften durchtränkt sein, und es ist wunderschön weil es von beiden Kräften durchtränkt ist. Wir dürfen das bewundern und die Perfektion darin erkennen. Aber es muss nie in unser Inneres vordringen. Was wir dahin vordringen lassen, sollten wir uns immer vorher bewusst machen.