Veröffentlicht am

Was die Menschheit braucht

Im Sinne John F. Kennedys kann man sagen: die Menschheit braucht nicht viel, es ist eher viel, was sie nicht mehr braucht. Die Lügen in den Medien müssen beendet werden. Die Masse muss die Wahrheit erfahren, egal wie sehr das schmerzen wird und wieviele Posten und Positionen dabei ihren Job oder ihr Ansehen vor der Öffentlichkeit verlieren. Ob es Todesstrafen geben muss, stelle ich in Frage. Dies wäre kein gutes Ende des Alten, und kein guter Anfang von etwas Besserem.

Eine Agenda, welche Lügen benötigt, wird nichts im Leben der Menschen verbessern, es geht auf diese Weise nur weiter in den gesellschaftlichen und menschlichen Untergang. Man kann die Wahrheit gar nicht deutlich genug kommunizieren. Eine Agenda, die auf die Dummheit und Leichtgläubigkeit der Menschen angewiesen ist, wird nichts Gutes hervorbringen können. „Machthaber“ die auf Geheimhaltung angewiesen sind, haben in Wahrheit keine Macht, sie sind in Wahrheit eher ganz unten, der Bodensatz der geistig Degenerierten.

Die Menschen müssen erfahren, warum das Geld so wie es bisher gestaltet war, ein Werkzeug der Kontrolle und Versklavung war/ist. Die Menschen müssen erfahren, welche Lügen nach dem 2. WK installiert wurden und aus welchen Gründen. Die Nutznießer dieser Lügen haben Panik davor und werden alles tun, um dies zu verhindern. Aber keine Angst, sie werden nichts tun können außer eine öffentliche Vergebung zu erfahren. Selbstverständlich müssen die überlebenden Palestinenser eine Entschädigung bekommen. Und selbstverständlich müssen alle Verbrecher, Manipulatoren, Lügner und Aufrecht-Erhalter der alten Narrativen und Paradigmen dafür zur Verantwortung gezogen werden.

In der Übergangszeit werden die Menschen Orientierung brauchen. Die Menschen brauchen keine Führer, sie brauchen die richtigen Informationen um sich mental derart zu befreien, dass sie sich selbst aus der Dunkelheit (dem Unwissen und dem Lügen-Glauben) entbinden, entwickeln und erlösen können. Dies sollte offen geschehen und nicht als verdeckte „Psy-OP“ wie Q. Zur Not muss das Militär oder entsprechend geeignete und vom Militär eingesetzte Menschen die Medien übernehmen und das Programm gestalten mit dem die Menschen aus ihrem Dämmerschlaf geweckt werden. Es ist in Ordnung, wenn die bisherigen Programm-Gestalter für die verbreiteten Lügen zur Verantwortung gezogen werden. Es wäre gut, wenn das öffentlich geschieht, so dass die Masse es sehen kann.

Es muss verboten werden, das Leben als solches zu manipulieren (Transhumanismus, Geo-Engineering).

Diese Schöpfung ist von Gott erschaffen worden, die Geister dieses Reiches erscheinen uns nur böse, solang wir uns nicht an die von Gott gegebenen Regeln halten. Das Leben hier könnte nahezu paradiesisch sein, es liegt an den Menschen. Und damit die Menschen in diesem Sinne „gut“ werden können, brauchen sie eben die richtigen Informationen.

Im Hintergrund scheint bereits alles in eine richtige Bahn zu laufen und die Vorbereitung für die nötigen Schritte scheinen nun abgeschlossen zu sein. Lasst die Schafe nicht ins Verderben rennen, gebt ihnen einen Grund, sich rechtzeitig mit Lebensmitteln und Vorräten einzudecken. Sie dürfen überrascht sein wenn sie sehen, warum sie sich wirklich eingedeckt haben.

Kein inkarnierter Mensch ist tadellos. Wir sind alle hier weil wir gefallen sind. Daher sollte es nicht darum gehen, Menschen auf Fehler zu durchleuchten, da wird man immer und bei jedem Menschen irgendwo irgendwann fündig. Grundsätzlich ist es nicht zielführend oder auch nur sinnvoll, andere Menschen zu bewerten und zu beurteilen. Gott richtet uns, und ansonsten können wir nur uns selbst so ausrichten, dass sein Urteil über uns gnädig sein wird.

Diesen Weg als Menschheit zu schaffen, wird mindestens 3 Generationen ohne Lügen und ohne weitere Manipulationen benötigen. Dies ist eine sehr kurze Zeitspanne angesichts der Menge und der schieren Übermacht der Lügen, die derzeit noch im Massenbewusstsein leben. Als einzelner Mensch kann jedoch heute schon jeder für sich den Ausgang finden.