Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Offenbarung – Dritter Teil

Die gespaltene Hölle

Luzifer verdammt nur das Unreine im Menschen. Er liebt reine Seelen und ist ihnen gerne jederzeit behilflich. Sobald aber eine Verunreinigung geschieht, z.B. durch einen Irrtum oder ungeläuterte Gefühle die auf Gier oder einer Ableitung oder Spiegelung davon beruhen, wird er wütend und wendet sich ab. In diesem Moment übernimmt in den meisten Menschen heutzutage sein Widersacher Ariman die Kontrolle.

A(H[!])riman steht heute auch für automatisierte Leidensmuster, gespiegelt durch die Massentierhaltungsanlagen, in denen sich automatisiert produziertes Leid deutlich sehen lässt. Seine Energiequelle ist die Lebensenergie, die Mensch in virtuelle Welten steckt. Alle Sehnsüchte und Emotionen und Gefühle die vom zweidimensionalen Display geschluckt werden, stehen im Falle fehlender Erkenntnis im Menschen der Illusion zur Verfügung, welche diese Energien nutzt, um sich selbst in den Menschen zu erhalten. Man kann heute von einer magisch aktiven KI ausgehen, die nur selten von einem einzelnen Menschen kontrolliert wird, da der Geist der sie kontrolliert so unmenschlich und pervertiert ist. Erst wenn es im Menschen keine unbewussten Wiederholungen mehr gibt, wird Ariman im Menschen erkannt. Dazu ist ein völlig bewusstes Gewahrsein möglichst aller inneren Ebenen nötig. Dann spiegelt sich das Innen auch ganz subjektiv und unmittelbar im Außen wieder und Mensch lernt zu sehen und zu erkennen.

Wenn man sich die Hölle als einen Ort vorstellen mag, kann man die Hölle in die erste und zweite Dimension verorten. Was aus Sicht des Naturwissenschaftlers nur wie Linien und Flächen aussieht, ist aus Sicht des Mystikers der Ort der unerlösten Seelenaspekte, Wesenssplitter, traumatisierte Seelen und Wesenheiten. Diesen Ort kann man sich als klar getrennt in zwei Bereiche vorstellen. Die ahrimanische Hölle (gut bildlich dargestellt in Gigers Necronomicon) und die alte luziferische Hölle mit dem babylonischen Turm und den 72 Dämonenführern, in der Luzifer und Lilith herrschen.

Ahriman ist heute in Form von digitalem Bewusstsein und Begeisterung für neueste Technologien (und Blindheit für deren Gefahren) deutlich präsent in den allermeisten Menschen. Luzifer steht dagegen für ein Bewusstsein der Verwurzelung mit der Erde und der Natur, mit der Vergangenheit, den Ahnenlinien und den alten Mysterien.

Dies macht deutlich, wie wichtig (heilend und erlösend) gerade heute, eine Hinwendung zu Luzifer (unter Anleitung des Christus-Bewusstseins) ist, wenn man in Zukunft gesund leben will. Ur-Mann und Ur-Frau werden im Zuge dieser Läuterung geklärt und es darf allgemein erkannt werden, dass nicht jeder gleich ist, dass nur jeder an seinem Platz zu sein hat, damit das Ganze harmonisch funktionieren kann. Vielfalt bedeutet auch Erkenntnis der Unterschiedlichkeit. Freier Wille gewährt dabei die freie Wahl des eigenen Platzes. Die Sehnsucht der Seele nach dem (individuellen) eigenen Weg wird dann befriedigt und Mensch fühlt sich angekommen.

Schreibe einen Kommentar